Mit dem Hund auf Reisen – richtig füttern ist auch unterwegs wichtig

Mit dem Hund auf Reisen – richtig füttern ist auch unterwegs wichtig

18. Februar 2023 0 Von chrissi

Es ist eine schöne Sache, wenn man mit dem Hund auf Reisen gehen kann. Dabei wandert man auf vielen Pfaden in den Bergen und in Tälern, An Flussufern entlang, oder einfach nur durch Wälder und Wiesen. Aber auch bei Flugreisen kann der Hund mit an Bord sein und gemeinsam mit der ganzen Familie den Strandurlaub in vollen Zügen genießen. Wichtig ist, dass nicht nur alle Anwesenden rundum glücklich und zufrieden sind, sondern eben auch der geliebte Vierbeiner. Ihm soll es an nichts fehlen.

Neben dem sichern Transport des Tieres gehört aber auch die richtige Fütterung dazu. Denn wenn das Futter nicht stimmig ist und nicht schmeckt, kann der ganze Urlaub ins Wanken geraten und dem Tier geht es von Tag zu Tag immer schlechter. Besonders kritisch wird die Situation erst recht, wenn der Hund mit einer Allergiebereitschaft ganz spezielles Futter benötigt.

Das richtige Futter

Dem Hund soll es an nichts fehlen. Und besonders dann wenn man in den wohlverdienten Urlaub fährt, soll er mit dabei sein und man will ihn an seiner Seite wissen. So weit, so gut. Doch wie sieht es mit dem Futter vor Ort aus? Bekomme ich die Futtersorten, die ich für ihn benötige? Bekommen ich überhaupt Hundefutter vor Ort? Denn je nachdem wohin man fährt wird es manchmal ganz schön eng mit dem Futter und schon gerät man schnell in eine sehr missliche Lage. Das Tier benötigt im Idealfall immer möglichst gleiche Futtersorten. Die der Hund verträgt, auf seine Bedürfnisse angepasst sind und die er auch gerne frisst.

Fremde Sorten können zum Einen Durchfälle und Magen- und Darmbeschwerden verursachen oder auslösen. Zum Anderen aber auch eine Unverträglichkeit an den Tag bringen, die der Hund sogar auch zuhause schlussendlich aufweist. Farbstoffe, Zusatzstoffe und Co. können den Tieren und deren Verdauungstrakt ganz schön zusetzen. Also lieber auf gute und hochwertige Futtersorten setzen, wie beispielsweise Canosan (Hund) und ähnliche Produkte. Oder eben auch für Hunde mit Allergien gegenüber bestimmter Substanzen Royal Canin Anallergenic mit an Bord haben und andere Futtersorten, die speziell für Hunde mit einer Allergiebereitschaft konzipiert sind. Diese dann auch Wohl oder Übel möglichst mit in den Urlaub nehmen und für genügend Vorrat sorgen.

Erst einmal ankommen

So ähnlich wie uns geht es auch oftmals dem Hund, wenn wir erst einmal am Urlaubsort angekommen sind. Besonders nach einer anstrengenden Anreise mit dem Flugzeug gilt es erst einmal dem Tier nur kleine Rationen an Futter zu reichen und nicht gleich große Töpfe füllen. Auch selbst wenn der Hunger groß zu sein scheint, kann die Verträglichkeit durch die Umstellung und das fremde Klima beispielsweise noch etwas nachwirken. Die Quittung sind dann häufig Erbrechen und Durchfälle und Unwohlsein des Tieres. Die Futterportionen also klein halten und nach und nach erst an die normalen Rationen wie gewohnt anpassen. Was allerdings immer und ständig in erreichbarer Nähe sein sollte ist genügend Wasser. Und zwar frisches Wasser, täglich. Denn besonders in warmen Gefilden wird das Wasser schnell viel zu warm und ist dann nicht mehr wirklich schmackhaft. Zudem können sich ungebetene Gäste im Stehwasserbilden, die dem Tier nichts Gutes wollen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung